Bürger-Journalismus

Bist du ein Aktivist für Frieden? Werde selber Journalist!

"Es ist demokratische Pflicht, in einer Demokratie, immer wo möglich und nötig, die andere Sicht einzubringen. Immer und immer wieder, Gegensteuer zu geben, wenn bestimmte Gruppen, in ihrer Interpretation der Wirklichkeit zu selbstbewusst werden. …“

(Roger Köppel, 15.09.2018 - 6. Jahreskonferenz des Ludwig von Mises Institut Deutschland, „Politik zwischen Wirklichkeit und Utopie“) 

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt."

(Art. 5 Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland)

INHALTE

  • Jede Regierung lügt - Wahrheit, Manipulation und der Geist des I. F. Stone
  • Vortrag mit Prof. Dr. Rainer Mausfeld - Wie Machteliten Meinung und Demokratie steuern
  • Interview mit Jill Stein - US-Präsidentschaftskandidatin 2012 und 2016 der Grünen Partei 
  • Interview mit Abby Martin - US-amerikanische Journalistin und politische Aktivistin 
  • Interview mit Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer - Programmbeschwerden "Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien"
  • Gruppe42 - Wikihausen, warum Wikipedia für Recherchen über politische Themen nicht geeignet ist
  • Öffentlich- rechtliche Medien in Deutschland - Programmgrundsätze, Bildungs- und Informationsauftrag
  • Wie wird man Bürger-Journalist? Gründe deine eigene Friedensinitiative!

Jede Regierung lügt - Wahrheit, Manipulation und der Geist des    I. F. Stone

2016 - arte (Kanada)

"All governments lie" – "Jede Regierung lügt", diesen Spruch des amerikanischen Ausnahme-Journalisten I.F. Stone macht sich eine starke Generation investigativer Journalisten wie Laura Poitras, Amy Goodman, Jeremy Scahill oder Michael Moore zum Motto, um Lügen und Betrügereien von Regierungen aufzudecken und mit Fakten zu widerlegen.

Wie Machteliten Meinung und Demokratie steuern

01.05.2017 - Professor Dr. Rainer Mausfeld zu Gast bei der ÖDP

Freiheit & Demokratie: Globale Themen im Kontext 2.0

06.05.2018 - acTVism Munich

Interview von Glenn Greenwald mit Jill Stein & Abby Martin ein Event im Muffatwerk in München unter dem Titel „Freiheit & Demokratie: Globale Themen im Kontext 2.0“.  

Dr. Jill Stein

Abby Martin über freie und unabhängige Medien (Deutsch)

(Ab Minute 26:03 - Wie wird man Bürger-Journalist)

Interview mit Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer

05.12.2016 - KenFM

"... Die Tagesschau vermittelte stets ein Weltbild, das dem der westlichen Siegermächte entsprach. Wer um 20 Uhr die Tagesschau einschaltete, eine Art Ritual, das von Millionen über Jahrzehnte verinnerlicht worden war, bekam immer auch die volle Packung US-Propaganda mit verabreicht. [...]

Warum wurden schwer bewaffnete Männer manchmal gemäßigte Rebellen und manchmal schlicht Terroristen genannt? Warum war ein Angriffskrieg manchmal ein barbarischer Akt und dann wieder eine humanitäre Intervention.

 

Auch in den Reihen der Tagesschau-Macher erkannte man, dass das Level der Gehirnwäsche immer massiver anzog.

 

Volker Bräutigam, Tagesschau-Redakteur, und Friedhelm Klinkhammer, Jurist beim Haussender der Tagesschau dem NDR, bemerkten diesen „Wandel“ und begannen, Beschwerden an die Chefetage zu schreiben (Programmbeschwerden). Inzwischen haben die beiden Ex-Mitarbeiter mehr als 100 solcher Beschwerden verfasst. Warum tun sie das und was ist ihr Motiv, zumal sie bereits im Ruhestand sind?..." (die vollständige Hintergrundbeschreibung hier).

 

Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer - Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien

Gruppe42 - Geschichten aus Wikihausen

Warum Wikipedia für Recherchen über politische Themen nicht geeignet ist!

"... Die Wikipedia ist nicht das, was sie zu sein scheint. Es ist kein Lexikon. Es ist ein Scheinlexikon. Eine Meinungsmanipulationsmaschine. Das Pseudolexikon wird schon seit jahren von einer kleinen Gruppe von ca. 200 Personen dominiert. ..." 

Gruppe42 - Geschichten aus Wikihausen

21.10.2015 - KenFM zeigt: Die dunkle Seite der Wikipedia (Dauer: 01:56:08)

Öffentlich- rechtliche Medien in Deutschland

Bildungsauftrag & Informationspflicht der Öffentlich-rechtlichen Medien

Grundgesamtheit (Stand: 14.08.2018 - mds-Mediaplanung)

Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahre in Privathaushalten in der Bundesrepublik Deutschland.

  • Personen: 70,45 Mio.
  • Haushalte: 40,35 Mio.

Rechtsgrundlagen

Zusammenfassender Inhalt § 11 RStV

  • einen umfassenden Überblick über das internationale, europäische, nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben 
  • dient der internationalen Verständigung
  • der europäischen Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt 
  • der freie Meinungsbildung 
  • der kulturelle Vielfalt 
  • das Angebot soll der Bildung, Information, Beratung und Unterhaltung dienen

Programmgrundsätze ARD, ZDF und Deutschlandradio

  • ARD §5 (6) Programmgrundsätze: Die Nachrichtengebung muss allgemein, unabhängig und sachlich sein. Nachrichten sind vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen.
  • ZDF § 6 Berichterstattung (1): Die Berichterstattung soll umfassend, wahrheitsgetreu und sachlich sein. Herkunft und Inhalt der zur Veröffentlichung bestimmten Berichte sind sorgfältig zu prüfen.
  • DRadio § 7 Berichterstattung (1) Die Berichterstattung soll umfassend, wahrheitsgetreu und sachlich sein. Herkunft und Inhalt der zur Veröffentlichung bestimmten Berichte sind sorgfältig zu prüfen.

Medienanstalten der Öffentlich- rechtlichen Medien

Die ARD (Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland) ist ein 1950 gegründeter Verbund öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten in Deutschland. Derzeit besteht die ARD aus neun werbefreien Landesrundfunkanstalten (NDR, RB, WDR, hr, SR, SWR, rbb, MDR, BR). Außerdem ist die ausschließlich im Ausland sendende Deutsche Welle Mitglied der ARD. Hier ist Werbung erlaubt. 

 

Das ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen) ist eine der größten öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten Europas mit Sitz in Mainz. Gemeinsam mit den in der ARD zusammengeschlossenen Landesrundfunkanstalten und dem Deutschlandradio bildet das ZDF den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland.

 

Spartenkanäle: Des Weiteren bieten die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten noch werbefreie Gemeinschaftsprogramme und Spartenkanäle an. Dazu gehören unter anderem ZDFneo, ZDFinfo Phoenix, 3sat, KiKA (Der Kinderkanal), ARTE und ein digitales Programmangebot (ARD digital, ZDFvision).

 

Statistik Zuschauer nach Fernsehsender

Tägliche Hitlisten nach Sender, Programm und Zuschauerzahlen können Sie auf Seiten der AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK entnehmen.

 

Finanzierung öffentlich-rechtlichen Rundfunks

 "... Die Einnahme durch die Rundfunkgebühren betrug 2016 rund 7,98 Milliarden Euro. Laut Bundesfinanzamt ist das ein europäischer Spitzenwert. Zusammen mit den Einnahmen aus Werbung, Sponsoring und Lizenzverkauf ergibt das eins der größten öffentlich-rechtlichen Budgets der Welt. ..." (Zeit Online, 18.01.2018)

 

Quellen Öffentlich- rechtlicher Rundfunk (Fernsehprogramme)

Bürger-Journalismus - Einreichen von Programmbeschwerden

Wie wird man Journalist? Gründe deine eigene Friedensinitiative!

Von deutschem Boden wird nur Frieden ausgehen (Moskau 1990, 2+4-Vertrag, Art. 2)

„Die erste Pflicht aller Journalisten müsste doch sein, nicht gegen irgendeinen Feind, sondern gegen den Krieg mobil zu machen!“ (Konstantin Wecker)

Willst du Bürger-Journalist*in werden, dann klicke dich durch alle Unterseiten von US-Kriege im Nahen- und Mittleren-Osten und wähle ein Thema, das dir besonders am Herzen liegt. Fülle die Seite mit verifizierbaren Quellenangaben, Inhalten wie eigene Texte oder Zitate, Videos, Bilder etc. und gründe so deine eigene Friedensinitiative als Bürger-Journalist - hier bist du bestens vernetzt.

Lisa Sophie Laurent (Dauer: 10:03)

MrWissen2go (Dauer: 13:37)


12.09.2018 - Die Macht um Acht (9) mit Uli Gellermann

Tagesschau kann nicht Frieden!

Der Journalist Uli Gellermann befragt in dieser Fortsetzung der „Macht um Acht“ die Tagesschau danach, wie sie denn das Friedensgebot des Grundgesetzes einhält. Und er stellt anhand von Meldungen – von Chemnitz bis Syrien – fest: Die Tagesschau kann oder will keinen Frieden stiften. ...

KenFM

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

 

11.09.2018 - Ständige Publikumskonferenz der Öffentlich- rechtlichen Medien e.V.

Der Anfang vom Ende – Essay über die Verwahrlosung des Journalismus

Veröffentlicht am 11. September 2018 von Maren Müller

Ein Essay über die Verwahrlosung des Journalismus, dessen Sinn und Auftrag im Ground Zero verdampfte.

Blog von Ständige Publikumskonferenz der Öffentlich- rechtlichen Medien e.V.
www.publikumskonferenz.de/blog/

von Wolf Reiser

"... Seit langem schon haben sich die deutschen Medien von ihrer grundsätzlichen Funktion in unserer Gesellschaft verabschiedet und sich ihrer Existenzberechtigung entledigt. Wer die Arbeit der öffentlich-rechtlichen Sender und jene der führenden Tageszeitungen und Magazine über einen längeren Zeitraum verfolgen konnte, erlebt, dass sich mit 9/11 nicht nur ein paar Geschäftstürme zu Schutt und Asche verwandelten, sondern auch Auftrag und Sinn des Journalismus im Ground Zero verdampften.

 

Menschen, die in meinem Schwabinger Kaffeehaus nach wenigen Minuten eines Leseversuchs mit Kopfschütteln ihre einst geliebte Süddeutsche Zeitung zu Seite legen, fragen mich immer häufiger, da sie wissen, dass ich viele Jahrzehnte für fast alle nennenswerten Printorgane gearbeitet habe, was eigentlich aus uns Journalisten geworden ist, wann das alles begann mit dem sittlichen Zerfall und ob sich die Branche irgendwann einmal von dieser Implosion erholen wird, ein Fakt, womit sie sich nicht auf den Einbruch an den Kiosken beziehen. ...

Blog von Ständige Publikumskonferenz der Öffentlich- rechtlichen Medien e.V.

 

20.04.2018 - Tommy Hansen: Wer bestimmt die öffentliche Meinung?

Der dänische Journalist Tommy Hansen (18.08.2018 †) ist Gründer und war Chefredakteur von Free21.org. Seit 1985 als freier Journalist tätig, kannte er den Medienmarkt in fast all seinen Facetten. Tommy Hansen hat sich vertieft mit den Ereignissen am 11. September 2001 in New York und hat sich mit den Kriegen, die darauf folgten, beschäftigt.

In seinem Vortrag analysiert er die Medien und die Macht, die von diesen ausgeht. Was haben die Medien für eine Aufgabe und sind sie eventuell interessengesteuert?

Wer entscheidet, was öffentliche Meinung ist und wer ist eigentlich der Geldgeber dieser Medien, die uns tagtäglich das Weltgeschehen interpretieren?

 

Tommy Hansen zeigt hier deutlich auf, wie tief die derzeitigen Medienmacher in transatlantische Netzwerke, wie die Trilaterale Kommission oder Bilderberger, eingebunden sind, warum es gerade darum in der Berichterstattung eine deutlich erkennbare Nato-Affinität gibt und wann Propaganda beginnt und woran man sie erkennt.

11.04.2017 - Dr. Daniele Ganser zu Gast im Weltspiegel Cottbus

Am 07. April 2017 sprach der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser im Weltspiegel Cottbus zum Thema: "Der globale Kampf um Erdöl und Erdgas: Warum die erneuerbaren Energien ein Beitrag zum Frieden sind". Dr. Daniele Ganser folgte damit einer Einladung der "Friedenskoordination Cottbus - Bündnis für Frieden und soziale Gerechtigkeit".

2014 - ZAPP-Magazin - Prof. Dr. Gabriele Schmalz

Ein Interview mit Prof. Krone-Schmalz. In diesem kritisiert sie offen die einseitige Berichterstattung zur "Ukraine Krise" in den deutschen Medien. Bekannt wurde sie als ARD Korrespondentin in Moskau, Moderatorin im ARD Kulturweltspiegel und freie Journalistin.