Der unbekannte Krieg - Gegen das Vergessen!

DEUTSCHLANDS GESCHICHTSVERGESSENHEIT

12.03.2021 - Anti-Spiegel: Russisches Außenministerium: „Deutsche Regierung stuft Russland als Feind ein“
www.anti-spiegel.ru/2021/russisches-aussenministerium-deutsche-regierung-stuft-russland-als-feind-ein

Doku-Serie "The Unknown War" mit Burt Lancaster von 1978

08. Mai 2021 - Beinahe 11 Stunden aufgearbeitetes historisches Film-Material aus dem Jahr 1978!

Gegen das Vergessen - Der unbekannte Krieg - www.us-kriege.jimdofree.com/europa-spezial

Hintergründe zur Doku-Serie "Der unbekannte Krieg"

Wikipedia: Für den mitwirkenden Burt Lancaster war die Produktion „das unglaublichste Filmwerk aller Zeiten“ und sowjetische Publizisten nannten sie „einen Meilenstein in der Kinogeschichte“. Auch vielen Kritikern imponierte, was US-amerikanische und sowjetische Dokumentaristen mit großem Aufwand geschaffen hatten: aus den bis dahin noch nie ausgewerteten Filmen russischer Kriegsreporter eine 20-teilige Dokumentation über den Zweiten Weltkrieg aus sowjetischer Sicht zusammenzustellen.

 

Leider waren von den 20 Episoden nur noch 13 Folgen als VHS-Videokassetten auffindbar, welche von dem Journalisten Mathias Tretschog aufwendig digital aufgearbeitet wurden und durch Filmmaterial sowjetischer Ehrenfriedhöfe aus April und Mai 2021 - von Berlin über Friesack bis Cottbus, mit tagesaktuellen Meldungen in den aktuellen historischen Kontext gesetzt wurden.

 

Ausgangspunkt diese Aufarbeitung historischen Filmmaterials, dessen Original im Besitz des WDR ist und seit Anfang der 1980er Jahre in deren Archiven schlummert, ist die Erklärung des Russischen Außenministeriums am 12. März 2021, das die Deutsche Regierung Russland als Feind einstuft sowie die Verweigerung der Bundesregierung einer Gedenkstunde am 22. Juni 2021 - zum 80. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion, als Sinnbild für die unerträgliche propagandistische und mediale Indoktrination, mit der die Menschen in Deutschland auf einen neuen Krieg mit Feindbild Russland und China - seit Ära von Bill Clinton, eingestimmt werden sollen.

 

Die Besiegten: Kritik an der Doku-Serie von Burt Lancaster

Wikipedia: In der DDR wurden alle 20 Folgen ausgestrahlt: zuerst die russische Fassung und kurz danach die deutsche. Zu jeder Folge gab es positive Artikel und Leserbriefe in den Zeitungen. Die Propaganda erreichte durch die Bilder aber eher eine gewisse Abschreckung [2].

 

Nach einigem Zögern entschieden sich einige 3. Programme unter Federführung des WDR die Serie zu zeigen. Eine zuerst angedachte Überarbeitung wurde wegen der vielen inhaltlichen Fehler aufgegeben; stattdessen wurden die Folgen im Anschluss in einer 15-minütigen Ergänzung (Historisches Stichwort) von Fachleuten kommentiert [3]. Nicht alle Episoden wurden berücksichtigt – auch wegen inhaltlicher Kritik. In der Bundesrepublik Deutschland wurden nur 15 Folgen gesendet [4].

 

Konservative Kreise und beispielsweise der Verband deutscher Soldaten wandten sich vehement gegen die Ausstrahlung. Die Zeitung Die Zeit fasste 1982 in einem Rückblick die Kritik zusammen „Der WDR handele im Auftrag fremder Mächte, so wurde behauptet, bezahlte Subjekte in diesem Sender legten es darauf an, Deutschland zu verraten, die Ehre des deutschen Soldaten in den Dreck zu ziehen, die Jugend zu verdummen und die Deutschen in ewige Abhängigkeit zu bringen“[5].

 

In einem Interview berichtet der Historiker Wolfram Wette: „Gegen die Ausstrahlung gab es eine unglaubliche Kampagne. In erbosten Briefen empfahlen ehemalige Offiziere dem damaligen WDR-Intendanten Heinz Werner Hübner, der die Serie eingekauft hatte, sich umzubringen.“[6] Schließlich zeigten alle 3. Programme die Dokumentation, mit Ausnahme des Bayerischen Rundfunks.

 

Es ist also kaum verwunderlich, das aus Sicht der Besiegten mit ihrer Verweigerung der Aufklärung von Nazi-Verbrechern in ihren eigenen Reihen, die international hoch gelobte Dokumentation mit Burt Lancaster als "Propaganda" abgetan wird, "inhaltlichen Fehler" unterstellt werden u.s.w.. Gleichzeitig jedoch werden nach der Wiedervereinigung Deutschlands Zweite-Weltkrieg-Dokumentationen in Dauerschleife auf Sender wie Phönix, WELT, ntv und Co. aus Sicht heutiger NATO-Medien ausgestrahlt die der "Aufklärung" aber nicht der Propaganda dienen. Verfolgt man die Beschlüsse der US-Marionettenregierungen auf EU-Ebene und in den NATO-Partner-Ländern, wird unter großem Protest Russlands, Geschichtsfälschung historischer Gegebenheiten durch Regierungen der s. g. "Regelbasierten Ordnung" - das neue Parallelkonzept zur Charta der Vereinten Nationen, betrieben. 

 

In der Bundesrepublik dauerte zu jener Zeit ein seit Jahrzehnten heftiger Streit um das s. g. BCD-Archiv der US-Amerikaner. Union, SPD und FDP waren sich darin einig, eine erneute Entnazifizierung verhindern zu wollen. Dabei waren die USA bereits 1967 zu einer Rückgabe der Akten bereit, allein, die Regierung Kiesinger zeigte ebenso wenig Interesse wie ihre Nachfolger. Von den jeweiligen Parteilinien abweichende Abgeordnete, die eine Rück- und Freigabe aller NS-Akten forderten, galten als lästige Nervensägen. Der SPD-Abgeordnete Karl-Heinz Hansen wurde nach beharrlichem Drängen aus seiner Partei gedrängt.

 

31.08.1988 - taz

Ein Archiv, das keiner haben möchte

Ein neues Kapitel in der unendlichen Geschichte des von den Amerikanern unter Verschluss gehaltenen Berlin Document Centers / Oder: was befürchtet die SPD von einer parlamentarischen Anhörung über das NS-Archiv? / Eine Rüge für SPD-Abgeordnete und Gerichte über ein Helmut-Schmidt-Dossier im Document Center.

 

DOKU: DER UNBEKANNTE KRIEG - THE UNKNOWN WAR

Der unbekannte Krieg - Teil 1: 22. Juni 1941 (Deutschlands Überfall auf die Sowjetunion)

03.04.2021 – RT DE

Kramp-Karrenbauer: Russland ist "für uns eine sehr greifbare Bedrohung"

Laut der Verteidigungsministerin ist Russland eine "hybride Bedrohung", es drohen "Angriffe von innen". China hingegen wolle "die Weltordnung in seinem Sinne prägen". Die Konsequenz: kräftig aufrüsten, denn "Europa und der Westen dürfen nicht die Schwächeren sein".

 

Der unbekannte Krieg - Teil 2: Die Schlacht um Moskau

06.05.2021 – RT DE

Mehr Europa, mehr NATO: Hohe Erwartungen an Blinkens Ukraine-Besuch

US-Außenminister Antony Blinken besucht die Ukraine und trifft auf hohe Erwartungen: Die Ukraine will mehr West-Integration. Doch was kann Blinken versprechen? Und was kann die Ukraine im Gegenzug bieten? Die Korruption im Land ist immer noch nicht überwunden.

 

Der unbekannte Krieg - Teil 3: Die Belagerung von Leningrad   (heute St. Petersburg)

28.04.2021 – SNA

Schade, dass Russland nicht vom Westen erobert wurde – die Wiederauferstehung des Joschka Fischer

Außen- bzw. sicherheitspolitische Defizite bei den regierungsfreudigen Grünen sind schon längst kein Geheimnis mehr. Lücken im Kopf lassen auch viele Optionen offen, Berater werden da aushelfen. Hier dürfte sich Joschka Fischer wie berufen fühlen. Der mittlerweile 73-Jährige hat offenbar den Anspruch, die neue grüne Machtpolitik mitzugestalten, und sorgt mit merkwürdigen Botschaften für Aufsehen. Im engen Austausch mit der FDP übrigens, wenn es um den Umgang mit dem „Putin-Regime“ geht.

 

Der unbekannte Krieg - Teil 4: Nach Osten   (Die Verlagerung der Kriegsindustrie)

22.04.2021 – RT DE

Lafontaine: Baerbock "bejaht völkerrechtswidrige Kriege"

In einem Beitrag bei Facebook kritisiert der Linken-Politiker Oskar Lafontaine die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock heftig. Die US-freundlichen Grünen im Kanzleramt erscheinen ihm als "Horror" bei einer weiteren möglichen Eskalation in der Ukraine.

 

Der unbekannte Krieg - Teil 5: Die Verteidigung von Stalingrad   (heute Wolgograd)

02.05.2021 – RT DE:

"Russland dort treffen, wo es wirklich wehtut!" – Fischer und Lambsdorff machen mobil

Nicht nur Amerika, auch Joschka Fischer "is back"! Letzte Woche zeigte er zusammen mit Alexander Graf Lambsdorff im "Spiegel" Russland, wo es langzugehen hat. Erstes Opfer: Natürlich Nord Stream 2.

 

Der unbekannte Krieg - Teil 6: Die Panzerschlacht von Kursk

30.03.2021 – Unsere Zeit

Schrille Rhetorik gegen Russland auch nach Truppenabzug

Konfrontation gegen China, Entspannungssignale aus Moskau unerwünscht

Am Donnerstag vergangener Woche ordnete das russische Verteidigungsministerium das Ende der Manöver in der Nähe der ukrainischen Grenze und auf der Krim an. […] Die Entspannungssignale aus Moskau versetzten deutsche Großmedien in Schockstarre – sie berichteten fast nicht darüber –, die NATO nahm rhetorische Rückzüge vor. […] Unberührt von solchen Details äußerte sich die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, im Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (FAS). Die mögliche deutsche Oberkommandierende erklärte, es sei jetzt „das Wichtigste, den Druck auf Russland zu erhöhen“. Der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 müsse die „politische Unterstützung entzogen“ werden.

 

Der unbekannte Krieg - Teil 7: Krieg in der Arktis

(sowie die Befreiung des Nordpolarmeeres, Finnlands und Norwegen)

 

30.04.2021 – RT DE:

Moskau: Zunehmende militärische Präsenz der USA in der Arktis beeinträchtigt regionale Sicherheit

Die USA und Norwegen haben am 16. April ein zusätzliches Abkommen über eine militärische Zusammenarbeit unterzeichnet. Das russische Außenministerium kritisiert das Dokument für eine bewusste Eskalation der Spannungen in der euro-arktischen Region.

 

Der unbekannte Krieg - Teil 8: Die Schlacht um den Kaukasus

13.08.2018 – RT DE

Russischer Verteidigungsminister kontert Von der Leyen: "Sie sollten noch 200 Jahre schweigen!"

Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat am Sonntag während eines Interviews seiner deutschen Amtskollegin Ursula von der Leyen und deren Forderungen nach einem "harten Russland-Kurs" mit deutlichen Worten geantwortet.

 

Der unbekannte Krieg - Teil 9: Die Befreiung der Ukraine

02.05.2021 – RT DE:

Medienbericht: Ukraine will deutsche Waffen, CDU und Grüne zeigen sich offen

Laut einem Regierungspapier bat die Ukraine Deutschland um die Lieferung defensiver Waffen - um einer möglichen Invasion Russland zu begegnen. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Immer mehr deutsche Politiker halten das offenbar für möglich.

 

Der unbekannte Krieg - Teil - 10: Die Befreiung Weißrusslands

(sowie die Befreiung sowie Polen, Estland, Lettland und Litauen)

 

25.03.2021 RT DE:

NATO-Außenministertreffen: Westen sucht noch mehr Konfrontation mit Russland

Während NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sich beim jüngsten NATO-Treffen für stärkere Konfrontation und sogenannte Abschreckungsmaßnahmen gegen Russland aussprach, planen USA und NATO zugleich eine der größten Militärübungen der letzten Jahre.

 

Der unbekannte Krieg - Teil 11: Vom Balkan nach Wien

(sowie die Befreiung von Rumänien, Bulgarien, Ungarn, Tschechoslowakei, Jugoslawien und Österreich)

 

05.05.2021 – RT DE

"Defender Europe 21": Riesige Militärübung in Europa unter US-Führung angelaufen

Inmitten der wachsenden Spannungen zwischen Russland und dem Westen hält das US-Militär in Ost- und Südosteuropa eine der größten Übungen seit Ende des Kalten Krieges ab. Daran beteiligt sind insgesamt 28 Nationen, darunter auch Nicht-NATO-Staaten wie die Ukraine. Moskau kündigte an, die Übung genau zu verfolgen und sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten.

 

Der unbekannte Krieg - Teil 12: Die Alliierten

05.05.2021 – Spiegel 

Demokratie-Umfrage: Deutsche sehen in USA größere Bedrohung als in China oder Russland

Den Einfluss Amerikas auf die globale Demokratie bewertet eine Mehrheit der Deutschen eher negativ. Die Bundesregierung hat derweil viel Vertrauen in der Pandemiebekämpfung eingebüßt.

 

Der unbekannte Krieg - Teil 13: Die Schlacht um Berlin

06.05.2021 – RT DE

"Sprache der Macht": Engere militärische Zusammenarbeit der EU mit den USA

Große Veränderungen stehen für die EU-Streitkräfte an. Die USA werden bei militärischen Projekten jetzt ins Boot geholt. Es geht um nicht weniger als die Mobilisierung einer europäischen Armee. Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU / Kriegsministerin) nennt es einen "Quantensprung".

 

GEGEN DAS VERGESSEN - HÄNDE WEG VON RUSSLAND!

Gegen das Vergessen - Der Reichstag - das Symbol der Nazi-Machtergreifung von 1933, der heute immer noch "Reichstag " genannt wird. Von 1.000 Jahren, sind die Jahre von 1933 bis heute, eben nur ein Wimpernschlag in der Geschichte.
Gegen das Vergessen! Der Reichstag - das Symbol der Nazi-Machtergreifung von 1933, der heute immer noch "Reichstag " genannt wird. Von 1.000 Jahren, sind die Jahre von 1933 bis heute, eben nur ein Wimpernschlag in der Geschichte.
Gegen das Vergessen - Zahl der Toden im 2. Weltkrieg von 1939 bis 1945 nach Ländern
Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen belegen statt 24 Mio. mehr als 27 Mio. Opfer auf Seiten der Sowjetunion
Gegen das Vergessen - Mindestzahl der Opfer von deutschen Massenverbrechen im 2. Weltkrieg
Gegen das Vergessen -  Gesamtzahl der Todesopfer in Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau nach Ethnie - 1940 - 1945
Gegen das Vergessen -  Opfer der NS-Euthanasieprogramme 1933 - 1945
Gegen das Vergessen - Opferzahlen von NAZI-Deutschland ermordeten Zivilisten und Kriegsgefangenen
Gegen das Vergessen - Opferzahlen Holocaust